Hygienekonzept beim Hallensport des

TV Germania Gieboldehausen von 1952 e.V.

 

Grundsatz:

Maßgeblich sind stets die aktuellen Verordnungen und Auflagen von Niedersachsen bzw. der jeweiligen Kommune. Diese sind vollumfänglich zu beachten und umzusetzen. Sie gehen den Maßnahmen aus diesem Konzept vor.

Die Abschnitte „Mindestens 1,5 Meter Abstand halten“, „Hygieneregeln“ und „Rahmenbedingungen,pp“ enthalten Maßnahmen und optionale Hinweise.

Die Verantwortung für die Umsetzung und Einhaltung der staatlichen Vorgaben und damit auch der Maßnahmen aus diesem Schutz- und Handlungskonzept liegt originär beim Verein bzw. Träger der Sporthalle.

Das bedeutet: Zuständig ist der Verein bzw. der Träger der Hallen!

Da die Schutzmaßnahmen auch von der aktuellen Coronaentwicklung (steigende oder fallende Infektionen) abhängen, sind weitere Einschränkungen oder Lockerungen jederzeit möglich und werden entsprechend bekannt gegeben.

Verstöße gegen die staatlichen Vorgaben können von den zuständigen Stellen mit Bußgeldern geahndet werden.

Es ist das vom TVG Germania Gieboldehausen ausgegebene Schutz- und Hygienekonzept einzuhalten.

Dies ist in der Halle entsprechend ausgehängt.

 

Verantwortliche des TVG Gieboldehausen:

  • Grundsätzlich die Übungsleiter für ihre Stunden
  • Spartenleiter und Sportwarte für die Übungsleiter
  • Corona Beauftragter: 1. Vorsitzende des TVG



Verhaltensregeln in den Gieboldehäuser Turnhallen:

 

Mindestens 1,5 m Abstand halten besser 2 m!!!

  • Nur symtomfreie Personen dürfen die Sporthalle betreten!
  • Die Halle ist aufgrund der Abstandregelung einzeln zu betreten und zu verlassen.
  • Beim Zugang und Verlassen grundsätzlich Mund- und Nasenschutz !!!
  • Mund- und Nasenschutz kann beim Sport abgelegt werden
  • Immer Abstand (möglichst: 2-Meter-Regel) halten!!!
  • Die Sportler/innen verzichten auf Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale mit Kontakt um das Abstandsgebot einzuhalten
  • Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen halten Abstand, stehen grundsätzlich außerhalb der Abgrenzungen, und führen möglichst keine oder nur wenige Bewegungskorrekturen/Hilfestellungen mit Körperkontakt durch.
  • Kann der Abstand ausnahmsweise (z. B. Verletzung eines Spielers/einer Spielerin) nicht eingehaltenwerden, tragen Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen einen Mund-Nase-Schutz.

 

Hygieneregeln:

  • Trainer*innen und Sportler*innen waschen sich vor und nach dem Übungsstunden die Hände mit Seife (ggfs. mit Desinfektionsmittel)
  • Nach jeder Trainingseinheit sind die Sportgeräte bzw. -materialien zu reinigen.
  • Jede/r Sportler*in nutzt –falls möglich- eigene Sportgeräte.
  • Für das Abtrocknen oder Schweiß ist ein eigenes Handtuch zu benutzen.
  • Jede/r Sportler*in nutzt ausschließlich eine eigene Trinkflasche.
  • Beim Sport in der Halle oder anderen Innenräumen wird jederzeit eine gute Belüftung gesorgt.
  • Dies sollte z.B. durch Stoßlüften in Pausen oder Öffnen zusätzlicher Ausgänge ergänzt werden.
  • Duschen werden nicht genutzt, d. h. die Sportler*innen, Trainer*innen und Schiedsrichter*innen kommen bereits umgezogen in die Sportstätte.
  • Hallenschuhe werden in der Halle oder anderen Innenräumen angezogen.
  • Die Toiletten und Waschbecken werden regelmäßig gereinigt bzw. zu desinfiziert.
  • Es darf sich jeweils nur eine Person in den Sanitärräumen aufhalten.
  • Reinigungs-bzw. Desinfektionsmittel werden für alle Bereiche in ausreichendem Maß zur Verfügung zu stellen.

 

Rahmenbedingungen, Information und Überwachung:

Der  Corona-Beauftragte des TVG  dient als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Corona-Thematik.

Er überwacht die Einhaltung der Maßnahmen.

Wer gegen dieses Schutz-und Handlungskonzept in Verbindung mit staatlichen Vorgaben gravierend oder wiederholt verstößt, wird ggfs. vom Corona Beauftragten  oder einer anderen Person, die das Hausrecht hat, der Halle verwiesen.

In der Halle sind die zentralen Maßnahmen ausgehängt.

 

Nachverfolgung:

Zur Kontaktnachverfolgung im Falle einer später festgestellten Infektion sind die Namen der anwesenden Personen geeignet zu dokumentieren

(mindestens Name und Telefonnummer).

 

Weitere Maßnahmen beim Hallentraining:

Die Anzahl der gleichzeitig in der Halle zugelassenen Personen richtet sich nach den behördlichen Vorgaben zur maximalen Personenzahl bezogen auf eine bestimmte Fläche. Von daher müssen sich alle Sportler*innen beim Übungsleiter für das Training anmelden.